© Copyright Mk-Lauffen 2016
Marktmusikkapelle Lauffen
Auszüge aus dem Wirken der Kapelle
1976 übernahm Sammer Roman die musikalische Leitung und unter seiner Stabführung ging es weiter aufwärts.  1977 fand die erste Probe im neuen Lokal in der ehemaligen Volksschule statt. Man bedankte sich bei der Familie Sarsteiner für die kostenlose Überlassung des alten Probelokals im Gasthaus Wesn seit dem Jahre 1932. Da die Musikerbekleidung nicht mehr am letzten Stand war, wurde beschlossen eine neue Uniform anzuschaffen. Es wurde die alte Salzschiffer Tracht gewählt, mit Lederbundhose, überlangem Rock, breitkrempigern Hut, roten Stutzen und Trachtenschuhen. Am 20. Mai 1978 wurde die Bekleidung das erste mal der Bevölkerung im Rahmen einer Feier vorgestellt. ( Der Entwurf der Tracht stammt von Hofrat Dr. Lipp.)
Großer Tag für die Musikkapelle Lauffen Set 60 Jahren erfreut dieser Klangkörper die Bevölkerung von Lauffen mit seinem Spiel. So wurde dieses Gründungsfest vergangenen Samstag und Sonnteg, wenn auch im kleinem Rahmen, aber doch recht herzlich, gefeiert. Es begann am Samstagabend mit der Kriegerehrung vor dem Kriegerdenkmal, wobei Obmann Lackner in einer kurzen Ansprache der gefallenen bzw. der verstorbenen Kameraden gedachte. Das Festkonzert, das anschließend beim Wesn stattfand, begann mit dem Marsch "Santa Fe" und wurde mit der Polka auf der "Vogelwiese" fortgesetzt. Obmann Lackner begrüßte sodann namens der Kapelle die Ehren- sowie die zahlreich erschienenen Festgäste. Das Gasthaus Wesn platzte aus allen Nähten. In seinem Rückblick "60 Jahre Musikkapelle Lauffen" betonte er im Besonderen, wie schwer es die Gründer der Kapelle im Jahr 1923 hatten, und wieviel Idealismus notwendig war, das Gründungswerk zu vollenden. So hatten doch von 13 Musikkanten nur 8 Instrumente und es mußten 2 Millionen Kronen beim Gastwirt Wienerroither ausgeborgt werden, um die restlichen Instrumente anzukaufen. Er schloß mit der Bitte an seine Musikkameraden, diesen Idealismus und die Kameradschaft weiterhin hochzuhalten, dann sei ihm um ein weiteres Bestehen der Kapelle für die nächsten 60 Jahre nicht bange.
Mit gefühlvollen Worten gratulierte anschließend Bürgermeister Karl Saller im Namen der Stadtgemeinde Bad Ischl. Gemeinsam mit Kapellmeister Sammer übernahm er dann die Ehrung von acht Musikern. Nun kamen wieder die Musikliebhaber auf ihre Kosten. Mit den Märschen "Unter dem Grillenbanner" und "Zur Feier des Tages"ging das Konzert wieter und erreichte seinen Höhepunkt mit der "Amorrettenparade". Nach dem begeisterndem Applaus der Zuhörer und einigen Zugaben der Musik endete der Festaben. Am Sonntag wurde das Fest mit dem Kirchgang fortgesetzt. Zu Ehren der Musik gestaltete der Lauffener Kirchenchor eine Festmesse. Pfarrer Lorenz Bünger dankte in seiner Predigt den Männern der Musik für ihre großen Leistungen, bringen sie doch immer durch ihr gefühlvolles Spiel Freude in die Herzen der Menschen. Nach dem Gottesdienst gab’s dann noch einen Frühschoppen im Gastgarten beim Wesn, bei dem die "Lauffner Buam" für Stimmung sorgten. Soweit ein Zeitungsausschnitt aus der damaligen Wochenrundschau
Diese Neueinkleidung war neben der Uminstrumentierung wohl die größte Aktion in der Geschichte der Ortsmusik, wobei die hohen Kosten mit großzügiger Hilfe der Bevölkerung von Lauffen, Sulzbach, Anzenau und Weissenbach hereingebracht werden konnten.
Zum 60-jährigen Gründungsfest gab es nur eine Feier im kleinen Rahmen,  da weder ein Festplatz noch mehrere Gasthäuser zur Verfügung standen. So begnügte man sich mit einem Festkonzert im Gastgarten des Gasthauses "Wesen". Im Rahmen dieses Konzertes wurden verdienstvolle Musiker geehrt.
Für 25 Jahre in Silber Wimmer Franz, Gamsjäger Mathias
Für 35 Jahre in Gold Fritz Laimer, Forstinger Alois, Feichtinger Rudolf, Leimer Walter
Für 15 Jahre in Bronze Lackner Alois, Laimer Leopold